Vierbeiner auf dem BWH

Die Pferde – wir stellen uns vor …

_mg_3340Jack – der gescheckte Spaßvogel vom BWH
Jack ist das Herzblatt von Danny und eine echt coole Socke. Er ist ein total gelassener Irish Tinker und absolutes Verlasspferd. Im Gelände stapft er ohne Wenn und Aber voraus, die unerfahreneren Pferde hängen sich gerne an seine Schweif und lernen vom ihm. Er akzeptiert gerne auch ein Pferd am Führstrick dicht neben sich. Sein Wiegeschritt ist eine Kur für jede Reiterhüfte und alle Anfänger/innen fühlen sich sofort wohl auf seinem Rücken. Danny reitet ihn besonders gerne mit Pfeil und Bogen in der Hand und das Ziel vor Augen. Gerne begrüßt Jack sie mit seinem ‚Pferdelachen‘ und zieht sein Schnurrbärtchen in die Höhe um eine Karotte oder einen Apfel abzustauben. Ihm fallen immer wieder neue Wege ein, um seine Energie zu sparen und mit größter Wonne rubbelt Jack sich die üppigen Puschel – egal ob an den ausgelegten Baumstämmen oder an Koppelpfosten, Weidestangen oder Stalltoren 😉

_mg_3320Beauty – die kastanienbraune Grand Dame
Beauty ist eine recht flotte New-Forest-Stute. In den heißen Monaten hat sie Sommerekzem aber in der luftigen Höhe auf dem Aichelberg fühlt sie sich trotzdem sehr wohl. Sie geht gerne vorwärts und ist ein Genuss für geübte Reiter/innen. Auf unseren Schwarzwald-Wegen nimmt sie jede Unwegsamkeit cool und gelassen. Beauty ist die unangefochtene Chefin der Stuten und Mutter der Herde. Erfahrenere Reiter/innen haben ihre wahre Freude auf Beauty und beim Bogenschießen mit Danny macht sie eine besonders schicke Figur.

Shaun – ein waschechter Waliser
Dieser Wallach ist ein gebürtiger Brite aus Wales und ergänzt die Schecken-Truppe auf dem BWH. Er reihte sich gut in die gesamte Herde ein und hat auch schnell Pferdefreunde gefunden, wobei seine besondere Aufmerksamkeit seinem Herzblatt Honey gilt. Rivermeadow Shaun, wie er mit vollem Namen heißt, geht fleißig auf dem Reitplatz und gelassen im Gelände. Der schwarz-weiße Schecke ist menschenbezogen und kommt immer interessiert zu einem her, selbst wenn man ein anderes Pferd von der Koppel holen möchte. Shaun macht richtig Spaß und jeder hat Freude an dem netten Pferdle.

Snoopy – sanft zu Allergikern
Der lockige dunkelbraune Wallach ist ein besonderes Pferdchen auf dem BWH. Snoopy ist ein American Curly Horse, welche als hypoallergen gelten, denn ihre Haut und ihr Fell unterscheiden sich wesentlich von allen anderen Pferderassen. Aufgrund einer speziellen Proteinzusammensetzung dieser Pferdehaut haben Leute, die an einer Tierhaarallergie leiden, mit Curly Horses keine Probleme, denn allergische Reaktionen treten vermindert oder überhaupt nicht auf – ähnlich wie bei Pudeln oder Wasserhunden. Curly Horses gibt es mit lockigem und mit glattem Fell. Snoopy ist ein ruhiges und gelassenes Pferd, welches nichts so schnell aus der Ruhe bringen kann und die Reitschüler fühlen sich wohl und sicher auf dem lieben Wallach. Er ist gut Western geritten und kennt seine Übungen, fordert aber die Durchsetzung des Reiters bzw. der Reiterin.

Rocky – brauner Curly-Mix
Dieser Wallach ist der jüngere Kumpel von Snoopy und die beiden kamen gemeinsam auf den BWH. Er ist ein Curly-Mix mit Vollblut und da das Curly-Gen dominant vererbt wird, kann man davon ausgehen, dass Pferdehaarallergiker auch bei ihm wenig Probleme mit brennenden Augen oder laufenden Nasen haben. Rocky hat eine fundierte Western-Ausbildung und beherrscht die unterschiedlichen Aufgaben gut. Die etwas erfahreneren Reiter/rinnen haben sicher ihre Freude an Rocky, der stets gut vorwärts geht. Er läuft auch gern als Handpferd neben Snoopy im Gelände.

Stella – starke Stute im Kummet
Ronnys junge Stute ist der Nachwuchs in Sachen Forstarbeit. Er bildet das hübsche Kaltblut selbst aus, um zusammen als Team im Wald Holz zu rücken und bei Sportholzrücke-Veranstaltungen teilzunehmen. Ronny ist schon fleißig mit Stella im Schwarzwald unterwegs und sie hat auch schon ihre ersten Turniererfahrungen gemacht. Sicher wird sie ein ebenso verlässliches Pferd im Kummet, vor Holzstamm oder Kutsche wie vorher sein Babel. Wir sind gespannt auf die zukünftigen Erfolge des frischgebackenen Teams.

_mg_3358Honey – süße junge Scheckstute
Antjes Scheckstute wurde auf dem BWH von ihr zum Familienpferd ausgebildet. Antje, Lara und Ronja haben sie in ihr Herz geschlossen und genießen die Reitstunden auf dem eigenen Pferd. Honey ist ein original irischer Tinkermix und wirklich sehr hübsch mit ihrem gescheckten Fellkleid. Um den Schweifansatz trägt sie zwei symmetrische Flecken wie die Flügel einer Biene – passend zum Namen. Sie entwickelte ihr unerschütterliches Tinkerherz und ist inzwischen ganz unerschrocken im Schwarzwald unterwegs. Antje arbeitet fleißig mit Honey sowohl in der Bodenarbeit als auch im Sattel, auf dem Platz bzw. in der Halle und besonders gerne geht sie mit den Mädchen im Sattel im Wald spazieren. So lernte Honey ihre Übungen und gewann tiefes Vertrauen zur Reiterin.

_mg_3360Kookie – flotter Araber in den reifen Jahren
Das Pferd von Emma-Lou und ihrer Familie ist ein fuchsfarbener Araberwallach mit weißer Blesse und weißen Strümpfen. Kookie liebt die Streicheleinheiten und innige Zuwendung von Annette, Lou und Carla und blüht sichtlich auf. Er vertraut seinen Menschen und geht mit seinen vertrauten Reiterinnen auch alleine ins Gelände. Keiner würde je das Alter von Kookie korrekt schätzen, denn er hat das Vierteljahrhundert schon überschritten, dennoch läuft Kookie ungemein elegant und macht mit seiner aufgestellten Schweifrübe eine richtig tolle Figur. Unter seiner Mähne trägt er einen Kaltbrand mit arabischen Schriftzeichen und beim Abendheu wird er ganz hibbelig, wenn er die Kelle im Müslifass hört. In seinen jungen Jahren hat er sogar als Therapiepferd Erfahrungen gesammelt.

_mg_3404Lissy – Shetty mit typischem Pony-Dickkopf
Die kleine Shetland-Stute mit der üppigen Haarpracht ist ein wahres Energiebündel und das Kinderpony schlechthin. Sie trägt bei den Reitstunden alle kleinen Nachwuchsreiter/innen und bedeutete schon für viele Kinder den Einstieg zum Glück dieser Erde auf dem Rücken der Pferde.

 

_mg_3399Kilby – schwarzes Shetty-Mädel
Fast wie der Zwilling von Lissy kommt die kleine Ponystute Kilby daher, nur einen Tick größer. Sie ist ein bisschen scheu, findet aber schnell Vertrauen. Kilby geht ganz brav am Führseil und man kann toll Bodenarbeit mit ihr machen. Etwas sattelfestere kleine Reiter trägt sie auch gerne auf dem Rücken.

 

Luna – die schöne Blonde
Seit Sommer 2018 wohnt Luna, die große Blonde mit dem sanften Wesen, bei uns. Sie ist eine 15 jährige Quartermixstute. Für die größeren Reitschüler eine echte Bereicherung, ist sie doch immer sehr willig lauffreudig und sehr fein zu reiten.

 

 

 

Gangster – das liebenswerte Pony
Im September 2018 kam Gangster (der eigentlich gar keiner ist) zu uns. Er ist ein 12 jähriges Deutsches Reitpony mit viel Connemarablut. Er ist ein sehr gut ausgebildetes Pony, der auch schon viel Turniererfahrung hat. Er möchte immer gefallen, ist sehr verschmust und seine Lieblingsbeschäftigung ist…. Fressen….

Habibi – der Haferschlingel
Der freundliche blonde Südtiroler gehört zu Elli, die am liebsten auch so eine üppige und glänzende Mähnenpracht hätte wie er. Habibi kommt aus dem Arabischen und heißt soviel wie „mein Schatz“ bzw. „mein Liebling“. Typisch Haflinger ist Habibi sehr arbeitswillig und will gefordert werden. Sei es vor der Kutsche, unter dem Sattel oder in der Therapiearbeit, für die er eine extra Ausbildung genossen hat. So fokussiert und zuverlässig er bei der Arbeit ist, in seiner Freizeit ist er ein Kasper vor dem nichts sicher ist. Weder die Mistgabel, die Putzbox noch die Türverriegelungen bleiben dort, wo sie hingehören. Er ist ein absolutes Verlasspferd, testet jedoch auch gerne ob der Mensch wirklich weiß was er tut. Hat man ihn einmal überzeugt, hat man hat in ihm wirklich einen Freund fürs Leben.

Last but not least – kein Pferd, sondern der Hofhund …

Amy – wachsamer Kobold vom BWH
Dannys kleine Hündin ist nicht nur die unerschrockene Wachhündin des BWHs sondern auch eine treue Reitbegleiterin bei unseren Ausritten. Mit ihrem honigfarbenen Fell und ihrer bodennahen Größe geht sie im Schwarzwald fast als Fuchs durch, wenn man sie links und rechts der Wege springen sieht. Amy hat inzwischen auch das Kutsche fahren für sich entdeckt. Wenn Ronny sein Pferd anspannt, ist Amy die erste, die auf den Kutschbock springt und den Ausflug kaum erwarten kann.